Neues von der Mosel – Maximin Grünhaus, Hofgut Falkenstein und Egon Müller

Mosel

Eine fast vergessene Perle, ein Shooting-Star und eine Legende.

Unser Sortiment an Mosel-Weinen hatte mal wieder eine Auffrischung verdient, mit dem Weingut Maximin Grünhaus von der Ruwer hatten wir auch schon seit Längerem einen Kandidaten dafür ganz oben auf unserer Liste stehen. Um das Weingut genau kennen zu lernen und die Weine auszusuchen, fuhren wir also an Mosel, Saar und Ruwer. Der Besuch im Schloss der Familie Schubert, die das Weingut Maximin Grünhaus in sechster Generation betreibt, war beeindruckend: die einmalige, weil 34 Hektar große und zusammenhängende Weinbergsanlage mit perfekter Ausrichtung und alten Rebstöcken bringt komplexe, feingliedrige Weine von einer ganz eigenständigen Stilistik hervor, die sowohl trocken als auch restsüß ausgebaut zu den besten der Mosel gehören. Unglaublich, dass dieses Weingut etwas in Vergessenheit geraten konnte – Maximin von Schubert ist es zu verdanken, dass das Familienweingut jetzt eine Renaissance erlebt, die wir gerne unterstützen!

Maximin Grünhaus
Das wunderschöne Weingut Maximin Grünhaus an der Ruwer.

Nach unserem Besuch bei Maximin Grünhaus an der Ruwer ging es über wild geschwungene Straßen weiter an die Saar, zum winzigen und nur bei Weinfreaks bekannten Hofgut Falkenstein. Die quirlige Familie Weber erzeugt die wohl puristischsten und kargsten Rieslinge der Mosel, deren Säurewerte selbst die Spätlese fast noch trocken schmecken lassen. Leider sind die Weine äußerst rar, auch weil der Großteil davon in die USA exportiert wird. So langsam kommen aber auch die deutschen Weintrinker auf den Geschmack – wir freuen uns daher sehr über eine winzige Zuteilung des 2018er Jahrgangs, die es exklusiv nur für Stammkunden zu bestellen gibt. 

Hofgut Falkenstein
Winzer Weber ist im Weingarten in seinem Element, Hofgut Falkenstein, der Shooting-Star der Saar.

Zum krönenden Abschluß unserer Mosel-Reise durften wir die heiligen Hallen der Süßwein-Legende Egon Müller, den Scharzhof, besuchen. Auch nach vielen Besuchen bei Top-Winzern verspürten wir bei dieser „Audienz“ Aufregung und Ehrfurcht. Als Erstes ging es natürlich in den Weingarten, Deutschlands beste Lage für restsüße Weine liegt keine zwei Minuten zu Fuß vom Weingut entfernt. Im extrem steilen Scharzhofberg gibt es wurzelechte Rebstöcke in Einzelpfahlerziehung auf purem Schieferboden zu bestaunen.
Am legendären Verkostungstisch in der Eingangshalle des Scharzhofes verkosteten wir den 2017er Jahrgang, bevor es richtig losging: im Salon wurden einige gereifte Flaschen aus den 80er und 90er Jahren geöffnet, die eindrucksvoll zeigten, warum die Süßweine von Egon Müller als die besten der Welt gelten und immer wieder astronomische Preise erzielen. Als wir nach einem weiteren Besuch tatsächlich die Chance bekamen, diese Weine in unser Sortiment aufzunehmen, konnten wir natürlich nicht nein sagen! 

Egon Müller Scharzhof
Das legendäre Weingut Egon Müller vor der ebenso legendären Lage Scharzhofberg, hier werden die rarsten Rieslinge Deutschlands erzeugt.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere