Fenchelcreme-Suppe mit Räuchertofu-Pofese

Zutaten
250g Fenchel, 50g Zwiebel oder Schalotten, Olivenöl, Butterschmalz oder Öl zum Backen, 1/8 l Weißwein, 4 cl Pernot, ¾ l Hühner- oder Gemüsefond, 1 Stk. zerstoßenen Sternanis, 1 Stk. Lorbeerblatt, ¼ l Sahne Salz, Pfeffer, 80g Butter, 4 Stk. Toastscheiben, 1 Stk. Räuchertofu, 3 Eier, geschnittene Petersilie

Zubereitung

Fenchel und Zwiebel in mittelgroße Stücke schneiden und in einer Olivenöl-Butter-Mischung ohne Farbe anschwitzen. Mit dem Weißwein und Pernot ablöschen, etwas einkochen lassen und mit dem Hühnerfond aufgießen. Den Sternanis und das Lorbeerblatt dazugeben und 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Anschließend die Sahne zugeben und fünfzehn Minuten kochen lassen. Mit einem Pürierstab mixen, durch ein Spitzsieb seihen, nochmals aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, anschließend mit Butter und einem Schuss Pernot schaumig mixen.

Zwischen zwei mit Olivenöl bestrichenen Toastscheiben die in zwei Millimeter geschnittene Tofuscheibe legen. Die so entstandenen Pofesen kurz durch mit Petersilie verquirlte Eier ziehen und sofort in Butterschmalz schwimmend goldbraun backen. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und diagonal in vier Stücke schneiden.

Die Fenchelsuppe erhitzen, schaumig mixen, in einen tiefen Suppenteller gießen und die Pofesen in die Suppe setzen. Mit frischem Fenchelgrün garnieren.

Wein-Empfehlung:

Zur intensiven Fenchelsuppe – ein frischer würziger Grüner Veltliner.

Bemerkung: Ein Nyikospark Rezept

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere