Großes Holzfaß

auch "großes Holz" - ist ein neutrales größeres Fass (im Gegensatz zum kleinen Fass = 225l Barrique oder 228l Pièce) in traditioneller jahrezehntelanger Belegung. Regionale Namen stehen meistens für ein bestimmtes Volumen: so in Deutschland z.B: Halbstück- (600 l), Stück- (1.200 l) Doppelstück-Fass (2.400 l) oder Fuder (1.000 l), in Österreich z.B: Startin (1.200 l) oder in Frankreich das Tonneau mit 900 Liter. Hauptsächlich wird damit aber die Reifung (Microoxidation) im Holzfass ohne Holznote ausgedrückt. Große Holzfässer erleben gerade wieder eine Renaissance, es zählt neben der Amphore zu den ältesten Weingefäßen überhaupt.
Artikel 1 - 18 von 503
Seite 1 von 28