Heunisch

Diese Rebsorten-Bezeichnung stammt aus dem frühem Mittelalter und benennt nicht eine einzelne Sorte, sondern eine Population (Familie). Zu dieser Erkenntnis hat Dr. Ferdinand Regner von der Klosterneuburger Weinbauschule im Rahmen seiner umfangreichen Forschungs-Tätigkeiten entscheidend beigetragen. Gemeinsam mit den fränkischen Sorten zählen die heunischen zum wichtigsten Genpool vieler heutiger europäischer Reben. Der Name assoziiert auf die Hunnen und dass sie von diesen nach Europa gebracht wurde, dies ist jedoch nicht gesichert. Es deutet jedoch vieles darauf hin, dass sie von außerhalb Europas herstammt. Unter hunnisch ist möglichwerweise nicht der asiatische Volksstamm zu verstehen, sondern zu beachten, dass heunisch im Niederdeutschen „riesig oder groß“ bedeutete und damit die „minderen und großbeerigen“ Rebsorten gemeint waren. Über viele Jahrhunderte waren die beiden Begriffe Heunisch und Fränkisch die einzigen Wein- bzw. Qualitäts-Bezeichnungen.

Ähnliche Begriffe