Geschmortes Perlhuhn in Rotgipflersaft

Zutaten
2 Perlhühner, 1 Flasche Rotgipfler (oder einen anderen geschmackskräftigen, aber nicht zu säurebetonten Wein), 2 Karotten, 1 Zwiebel, 4 Schalotten, evtl. Stangensellerie, Pilze (Steinpilze, Herbsttrompeten, Champignons), 1 kl. Lorbeerblatt, Weinbrand, Butter, Olivenöl Pfefferkörner, Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Perlhühner in Brust und Keulen teilen. Keulen in Unter- und Oberkeulen trennen, die Bruststücke nochmals durchschneiden. Karotten, Zwiebeln und evtl. Stangensellerie klein schneiden. Fleisch in ein flaches Geschirr legen, Wein zugießen, Gemüse, Pfefferkörner und Lorbeerblatt zugeben. Geschirr bedecken, Fleisch mindestens 24 Stunden gekühlt marinieren.

Fleisch aus der Marinade heben, trocken tupfen, salzen und pfeffern. In einem Schmortopf Butter und Olivenöl erhitzen. Fleisch rundum anbraten. Mit einem guten Schuss Weinbrand ablöschen, Marinade samt Gemüse und Gewürzen zugießen, bei bedecktem Geschirr bei 160 Grad schmoren, bis sich das Fleisch leicht von den Knochen lösen lässt. Fleisch aus dem Topf heben, Marinade durch ein Sieb gießen. Pilze und Schalotten in Stücke schneiden, in Butter anbraten, mit dem Schmorsaft aufgießen. Saft kräftig einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt Feigen-Rotkraut. Für das Feigen-Kraut Rotkraut wie üblich zubereiten, klein geschnittene getrocknete Feigen unterheben, eventuell mit Spalten von frischen Feigen dekorieren. Perlhühner mit Saft und Beilage anrichten.

 

Wein-Empfehlung:

Hier passt vieles – probieren Sie mal einen Rotgipfler vom Weingut Alphart (Thermenregion).

Bemerkung:

 

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere