Preisinger & Weinfurore Edition No. 3 – St. Laurent Whatever 2013

Vorhang auf für unsere dritte Eigenedition! Unsere erste rote kommt aus Gols im Burgenland von einem unserer Lieblings-Winzer: Claus Preisinger. Der Whatever ist der letzte St. Laurent, den Claus aus der Lage Goldberg als Rotwein produziert hat. Claus gibt offen zu, dass er nie das größte Faible für die Sorte hatte, obwohl er den Goldberg in vielen Jahren zu seinen besten Weinen zählte. 

Die von Haus aus störrische Rebsorte bereitete ihm im Keller aufgrund seiner natürlichen Arbeitsweise besonders großes Kopfzerbrechen, unter anderem wird das sortentypische Stinkerl durch seinen minimalen Schwefeleinsatz gerne intensiver. Claus musste den St. Laurent oft als Landwein abfüllen, weil ihm die Verkostungskommission die Prüfnummer verweigerte. Mit 2013 produzierte er erstmals aus der Sorte auch einen Sekt und seinen Ancestral und stellte ab dem nächsten Jahrgang die Sorte ganz auf die Schaumweinproduktion um. Zu unserer Herbstweinprobe am Samstag, den 20.10. können Sie sogar alle drei Varianten des St. Laurent probieren.

Claus Preisinger

Der 2013er St. Laurent war gerade in den ersten Monaten sehr eigenständig und zeigte ein ausgeprägtes Stinkerl. Da Claus nicht so richtig wusste, was er mit dem Wein machen sollte, lagerte er ihn zunächst im Keller – bei einem Besuch am Weingut verkosteten wir ihn ausgiebig und schon mit einem knappen Jahr Flaschenreife zeigte er sich viel harmonischer, strukturiert und mit großer Tiefe. Wir waren begeistert und knöpften Claus kurzerhand den gesamten Jahrgang ab. Ganz bewusst haben wir unsere dritte Eigenedition noch etwas reifen lassen, jetzt steht er unserer Meinung nach wunderbar im Glas und bereitet viel Freude. Die Edition No. 3 gibt es nur im Oktober mit 10 % Rabatt!

Anbau und Ausbau

Die Weingärten werden bio-dynamisch bewirtschaftet und natürlich in Handarbeit gelesen. Die Trauben für den 2013er St. Laurent wurden im offenen Holzbottich vergoren und circa drei Wochen auf der Maische belassen, bevor der Wein in gebrauchte Barriques gefüllt und dort ein knappes Jahr lang gelagert wurde. Im Sommer 2015 wurde er unfiltriert mit minimalem Schwefel in die Flasche gefüllt, nach drei weiteren Jahren Flaschenreife ist er jetzt bereit, sich zu zeigen! 
Alkohol: 12,5 Vol. %

St. Laurent Whatever - Preisinger & furore

So schmeckt der St. Laurent

2013 war ein ausgezeichnetes Jahr im Burgenland, tolle Reife und trotzdem mit Frische und Finesse, genau das zeichnet diesen St. Laurent aus. In der Nase kommt zuerst die dezente Animalik durch, dann etwas Tabak und Brombeere, saftig und filigran, etwas Erdbeere, dazu kühle Noten mit etwas Eukalyptus, mit Luft kommen nach und nach immer mehr Aromen zum Vorschein. Am Gaumen frisch und mit knackiger Säure, das ist das Rückgrat des St. Laurent Whatever, dazu eine grundsätzlich zwar filigrane Struktur, die zwischendurch aber auch einen robusten Einschlag hat, rauchige Nuancen, dazu viel Sauerkirsche, etwas Waldbeere, dezentes und sehr mürbes Tannin, zum Abgang hin bekommt er etwas mehr Charme und eine weiche Saftigkeit. Der St. Laurent ist ein ausgezeichneter Essensbegleiter mit Struktur, der trotzdem im Hintergrund bleibt und kräftige Speisen mit seiner feinen Säure unterstützt.

Weingut von Claus Preisinger
Das moderne Weingut von Claus Preisinger in der Lage Goldberg

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere