Neue Eigenedition: Rotburger Superfresh

Im Herbst 2018 war Chris knapp einen Monat bei Franz Weninger am Weingut und arbeitete während der Ernte im Keller mit. Da wird viel diskutiert und im Keller versucht, so entstand in Gemeinschaftsarbeit mit Franz und seinem großartigen Keller-Team Luka und Christoph der Rotburger Superfresh. Franz ist immer neugierig und hinterfragt alle Arbeitsschritte – das fördert die Kreativität im Team, das regelmäßig mit kleinen Projekten die ausgetretenen Pfade verlässt und neue Wege geht. Das große Ziel ist dabei immer, Finesse, Feinheit und Frische der Weine zu fördern, denn Struktur und Kraft haben sie von den warmen und schweren Böden des Mittelburgenlands sowieso. So ist auch unser neuestes Projekt entstanden: Zweigelt ist so langweilig (gähn!), lasst uns mal eine Charge mit 100% Rappen vergären und schauen ob das geil wird –> Rotburger Superfresh!

Der Rotburger Superfresh ist ein reinsortiger Zweigelt, wir nennen ihn aber lieber beim alten Namen der Rebsorte, denn damals waren die Weine auch noch leichter und frischer. Er wurde komplett mit den Stielen vergoren, um ihn im warmen 2018er Jahrgang möglichst leichtfüßig und knackig zu halten und nur dezente Tannine auszulaugen. Nach der Gärung war klar, dass wir diesen Wein separat ausbauen möchten – wir wollten Mikrooxidation ohne Holzaromatik, also ging es für den Rotburger ins Betonei, alles für die Geradlinigkeit und den Trinkfluss. Im August 2019 wurde er dann ohne Filtration und lediglich mit einer kleinen Schwefelmenge gefüllt. Er sollte leicht gekühlt getrunken werden und einfach Spaß machen, am besten bei einem kurzweiligen Abend mit Freunden!

Falls Sie sich fragen, warum wir diesen (stillen) Wein in eine Sektflasche gefüllt haben – das hatte ganz pragmatische Gründe: Die Füllung stand an und es sollte eine klare Flasche werden, um die strahlende Farbe des Weines zu zeigen. Leider waren die weißen Burgunderflaschen in ganz Österreich ausverkauft, also haben wir kurzerhand in eine Sektflasche mit Kronkorken gefüllt. Das Etikett zum Wein wurde vom Münchner Künstler und Grafiker Michael Wiethaus entworfen.

Einblicke zur Lese am Weingut Weninger gibt es hier!

So schmeckt der Rotburger Superfresh:

Vorweg nur eine kurze Warnung, das ist kein gewöhnlicher Zweigelt, viel Frische, viel Struktur und ein bisschen Wildheit! In der Nase reife Beere mit Johannisbeeren und Brombeere, dazu dunkle Kräuter, ein Hauch Malz und Mon Cherie, Schwarztee und nach frischer Maische, schon noch etwas Wildheit und sicher kein gewöhnlicher Zweigelt, die dunkle Würze bleibt in der Nase am intensivsten. Am Gaumen mit knackigem und leichtfüßigem Beginn, frische Johannisbeere, dann auch hier Würze und fast etwas Schmelz, weich und einnehmend, ganz feines Tannin und warme Würze zum Abgang hin, saftig und charmant. Am besten leicht gekühlt – einfach aufreißen und trinken!

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere