Sabathi

2-mal Sabathi, heiß 2-mal jugendliche Begeisterung gepaart mit großem Talent Weingut Erwin Sabathi, Leutschach / Südsteiermark – Story: 3 Brüder bauen ein großes Weingut, mit ebensolchen Weinen von den Toplagen Pößnitzberg und Poharnig Weingut Hannes Sabathi, Gamlitz / Südsteiermark – engagierter Aufsteiger mitten unter den Großen

Allgemein

sabrieren

Champagner-Köpfen, was sich vom französischen Wort „sabre“ (Schwert, Säbel) ableitet. Dabei wird mit einem kräftigen Schlag mit der Rückseite einer Säbelklinge einer Flasche Champagner der Hals sauber (ohne Splitter) abgeschlagen. Der sporadisch zelebrierte Brauch geht angeblich auf Kaiser Napoleon zurück.

Allgemein

Saccharomyces

Lateinische Sammelbezeichnung (dt. Zuckerpilze) für die bei der Gärung des Weines (Bieres) aktiven Hefen.

Allgemein

Saccharose

Mehrfachzucker bestehtend aus je einem Teil Fructose und Glucose, der hauptsächlich im Rohrzucker und Rübenzucker vorkommt. In geringen Mengen kann es auch in den Weintrauben enthalten sein, besonders in Amerikaner-Reben. Wird bei der Weinbereitung zur Aufbesserung (Chaptalisierung) verwendet.

Allgemein

Saftausbeute

Bezeichnung (auch Mostausbeute) für die Menge des gewonnenen Mostes aus den Trauben, liegt je nach Sorte und Jahr um die 85%, d.h. aus einem Kilogramm Trauben ergeben sich ca. 0,85 Liter Most.

Allgemein

Saftruhe

Der ideale Zeitpunkt für den Rebschnitt im Winter, da im jährlichen Entwicklungszyklus des Rebstockes der Energie- und Saftfluss ruht.

Allgemein

Saignée

(deutsch: bluten) französische Bezeichnung für das Abstechen des Mostes von der Rotwein-Maische nach zwölf bis 48 Stunden ohne anpressen der Trauben. Der weiterverarbeitete Most ergibt einen Rosé, der ebenfalls Saignée genannt wird.

Allgemein

Salon Östereichischer Wein

Seit dem Jahre 1988 wird jährlich eine große Weinleistungsschau von der ÖWM veranstaltet. Mit einem ausgefeilten Auswahl-Konzept werden 200 Weine und aus diesen 22 Sieger in zwei verschiedenen Kategorien ermittelt. Am Ende gibt es elf Salon Sieger und elf Salon Auserwählte. Es führen also zwei Wege in den „Salon“. Die

Allgemein

Salzberg

Eine der Toplagen in der Gemeinde Gols im Weinbaugebiet Neusiedlersee. Nach Süden geneigter, flacher Hang am Rande der Parndorfer Platte mit Blick zum Neusiedlersee. Mittelschwerer bis lehmiger Schluff mit geringem Kiesanteil und sehr kalkhaltig. Idealer Standort für Merlot und Blaufränksich. Gernot Heinrich besitzt einen größeren Bereich dieser Lage und produziert

Allgemein

samtig

Weicher Geschmack, vor allem weiche, samtige Tannine beim Rotwein. Im Ggs. zu rauh

Allgemein

Sangiovese

Die rote Rebsorte ist die häufigste Rotwein-Sorte in Italien. Die Sorte ist uralten Ursprungs (worauf auch die Bedeutung des Namens „Blut Jupiters“ hindeutet) und war wahrscheinlich schon den Etruskern bekannt. Sie ist vor allem in Mittelitalien verbreitet. Die bekanntesten Synonyme bzw. Varietäten sind Brunello (DOCG Brunello di Montalcino), Morellino ;und

Allgemein

Sauerstoff

Im Weinbau spielt Sauerstoff eine sehr wichtige Rolle. Am Anfang der Gärung trägt er zur Vermehrung der Hefen bei. Nach der Gärung ist Sauerstoff für die Reifung des Weines verantwortlich, sowohl im Fass (dort trägt er auch zur Stabilisierung und natürlichen Klärung bei) als auch später in der Flasche. In allen

Allgemein

Säuerung

Auch als Azidifikation bezeichnetes Verfahren zur Anreicherung mit verschiedenen Säuren. Dies ist dann sinnvoll, wenn der Most in heißen Jahren (wie 2003) oder in warmen Weinbaugebieten zu wenig Säure aufweist. Gemäß EU-Recht ist dies in Deutschland und Österreich jedoch nicht bzw. nur in Ausnahmefällen nach entsprechendem Ansuchen gestattet. Es darf

Allgemein

Säure

Summe der flüchtigen Säuren und der nichtflüchtigen Säuren im Wein, die mit der Sammelbezeichnung Weinsäure – obwohl es sich um mehrere Säurearten handelt – in g/l ausgewiesen wird. Die Menge aller Säuren beträgt bei Weißwein etwa 4 bis 9 g/l und bei Rotwein etwa 4 bis 6 g/l. Die Menge

Allgemein

Säureabbau

Auch Biologischer Säureabbau, Malolaktische Gärung, Apfel-Milchsäure-Gärung oder BSA genannt

Allgemein

Säuregehalt

Die Menge aller Säuren beträgt bei Weißwein etwa 4 bis 9 g/l und bei Rotwein etwa 4 bis 6 g/l.

Allgemein

Sauser

Anderer Ausdruck für Sturm, wahrscheinlich so benannt wegen der möglichen Wirkung auf die Verdauung.

Allgemein

Sauvignon blanc

Die jüngste Auspflanzungswelle lässt vergessen, dass diese Rebsorte schon vor rund 120 Jahren in der Südsteiermark unter Erzherzog Johann eingeführt worden ist. Stets frisch und anregend bei eher rassiger Säurestruktur ist der Sauvignon zumeist ein eleganter, fruchtiger Wein von unverwechselbarem Charakter, der auch Potenzial für die mittelfristige Lagerung besitzt. Die

Allgemein

Schanigarten

österr.: Gastgarten. Kaffeehaus oder Gastwirtschaft mit Tischen auf einem öffentlichen Grundstück. Die erste Genehmigung für einen Schanigarten bekam um 1750 der Kaffehausbesitzer Gianni Tarroni am Graben in Wien. Von Gianni’s Garten leitet sich der Name Schanigarten her.

Allgemein

Schank

österr. Ausdruck für Verkaufspult (Bar), an dem z.B. Wein ausgeschenkt wird.

Allgemein

Schankwein

Zumeist ein einfacher, unkomplizierter Wein, der offen im Gasthaus ausgeschenkt wird (über die Schank geht).

Allgemein

Schaumwein

oder Sekt eine Sammelbezeichnung für ,,prickelnde“ Weine mit einem höheren Anteil an Kohlendioxid. Entweder durch Kohlendioxidzugabe oder durch eine zweite Gärung des Weines hergestellt, indem Hefe und Zucker zugesetzt werden. Hochwertiger Sekt wird durch Flaschengärung (méthode classique) erzeugt. Bei der etwa zweiwöchigen Gärung entsteht sehr viel gelöste Gärungskohlensäure und dadurch

Allgemein

Schenkel

Hauptverzweigungen des Rebstammes, tragen das ein- und zweijährige Holz.

Allgemein

Scheurebe

Synonym in Österreich: Sämling 88, ist wie fast alle Neuzüchtungen durch Massenertrag in Verruf geraten. Im unteren Kabinettbereich (Steiermark) und besonders in hohen Prädikatsstufen (Seewinkel) können angenehm fruchtige Weine produziert werden. Sämling = aus Samen gezogene neue Rebsorten, 88: der 88te Versuch von Dr. Georg Scheu aus Rheinhessen (Anfang des

Allgemein